FinnTouch präsentiert: Die Mumins – alles über die liebenswerten Nilpferdtrolle

FinnTouch präsentiert: Die Mumins – alles über die liebenswerten Nilpferdtrolle

Die Mumins sind Kult! Jung und Alt erfreuen sich an den niedlichen Figuren. Schon seit mehreren Generationen sind die nilpferdartigen Trollwesen aus den Kinderzimmern rund um den Globus nicht mehr wegzudenken. Im LittleFinland-Onlineshop findest du auch jede Menge toller Produkte mit den goldigen Lebewesen. Und doch stelle ich immer wieder fest: Viele wissen gar nicht, dass die Mumins aus Finnland kommen!

 

Auch die Hintergründe sind längst nicht jedem bekannt. Ein guter Grund also, um sich die Welt der Mumins einmal genauer anzusehen. Ich möchte dir nicht nur etwas über die Entstehungsgeschichte und die einzelnen Charaktere erzählen, sondern du erfährst auch, wo du die Mumins in Finnland hautnah erleben kannst.






Tove Jansson – die Schöpferin der Mumins

 

Wer hat die Mumins eigentlich erfunden? Die Antwort auf diese Frage lautet: Es ist die Schriftstellerin Tove Jansson. Im Jahre 1914 in Helsinki geboren, war die Finnlandschwedin nicht nur als Autorin, sondern auch als Grafikerin, Zeichnerin und Illustratorin tätig. Neben ihren preisgekrönten Mumin-Büchern schrieb sie auch Literatur für Erwachsene. Zudem gilt sie als engagierte Frauenrechtlerin. Zu ihren Ehren wurde neben mehreren Gedenkmünzen auch eine Briefmarkenserie herausgegeben. Seit 2014 gibt es in Helsinki zudem einen Tove-Jansson-Park (Tove Janssonin puisto). Jansson verstarb 2001 in ihrer Geburtsstadt.




Was für Wesen sind die Mumins eigentlich?


Die Mumins ähneln Nilpferden, es handelt sich dabei jedoch um Kunstwesen, welche auch Merkmale von Trollen aufweisen. Gerne werden sie daher auch als Mumintrolle bezeichnet. Sie zeichnen sich durch ihre weiße Farbe und ihre charakteristischen Schwänze aus. Neben der Muminfamilie gibt es noch die Snorks, welche artverwandt sind, aber sich durch teils anderen Haarwuchs und spezielle Eigenschaften abheben. Gemeinsam leben sie in ihrer eigenen kleinen Welt, dem Mumintal. Und natürlich sollen auch die menschenähnlichen Gestalten wie Little My oder Snufkin nicht unerwähnt bleiben – doch dazu gleich noch mehr im Rahmen der Vorstellung der einzelnen Figuren.






Die Geschichte der Mumin-Bücher

 

Das erste Mumin-Buch aus der Feder von Tove Jansson erschien im Jahr 1945. „Mumins lange Reise“ gilt heute als Meilenstein der finnischen Literaturgeschichte. Es folgten in unregelmäßigen Abständen die weiteren Werke „Komet in Mumintal“, „Die Mumins. Eine drollige Gesellschaft“, „Muminvaters wildbewegte Jugend“, „Sturm im Mumintal“, „Winter im Mumintal“, „Geschichten aus dem Mumintal“, „Mumins wundersame Inselabenteuer“ sowie „Herbst im Mumintal“. Zudem erschienen mehrere Bilderbücher und Comics. Später folgten Verfilmungen unter anderem im Rahmen der Augsburger Puppenkiste und als Animeserien.

 

Die wichtigsten Mumin-Charaktere

 

Damit du einen besseren Überblick über das Mumin-Universum bekommst, möchte ich dir im Folgenden die wichtigsten Charaktere im Einzelnen vorstellen. Hinter der deutschen Bezeichnung steht jeweils der finnische Name der Figur – so lernst du gleich etwas für deinen nächsten Finnlandaufenthalt und kannst dort mit Insiderwissen glänzen.



Mumintroll (Muumipeikko)


Er ist ein stets gutgelauntes und phantasievolles Wesen, das sehr begeisterungsfähig ist. Mumin liebt es, die Welt zu erkunden. Er sammelt gerne Steine und liebt das Meer. Zudem ist er überaus gesellig und ein Familienmensch. Der menschenähnliche Snufkin ist sein bester Freund, eine nicht immer unkomplizierte Liebesbeziehung besteht zum Snorkfräulein.

Muminmama (Muumimamma)


Muminmama ist eine ruhige und ausgeglichene Mutter, die so schnell nichts aus der Fassung bringt. Sie sorgt sich nicht nur um ihre Familie, sondern ist auch sehr gastfreundlich. Mit ihrer positiven Art und ihrer lösungsorientierten Denkweise ist sie im Mumintal geradezu unverzichtbar. Du erkennst sie leicht an ihrer Schürze und Handtasche.




Muminpapa (Muumipappa)


Der abenteuerlustige Muminpapa ist stolz darauf, das Oberhaupt der Familie zu sein. Er denkt viel nach und bietet anderen seine Hilfe an. Obwohl er seine Heimat liebt, ist er stets auch offen für Neues. Muminpapa hat in seinem Leben schon viel erlebt und pflegt häufig davon zu berichten. Seine charakteristischen Merkmale sind Zylinder und Spazierstock.



Snorkfräulein (Niiskuneiti)


Das Snorkfräulein ist Mumins Spielkameradin und Freundin. Die beiden haben jede Menge Spaß miteinander. Jedoch ist sie nicht nur fröhlich, sondern teils auch sehr schwankend in ihren Ansichten. Sie ist eine Tagträumerin und gehört zur Familie der Snorks, die den Mumins ähneln. Wenn das Snorkfräulein traurig ist, verfärbt sie sich grün.



Klein My (Pikku Myy)


Klein My lebt mit den Mumins im Muminhaus, obwohl sie nicht zur Familie gehört. Sie ist mutig und furchtlos, impulsiv und dennoch freundlich. Manchmal ist sie etwas mürrisch, aber nie bösartig. Sie ist eher unordentlich und hat ihren eigenen Kopf. Gerne macht sie es sich in der Tasche von Snufkin bequem. Sie trägt die Haare als Dutt und meist ein rotes Kleid.



Snufkin (Nuuskamuikkunen)

Snufkin ist Mumins bester Freund und Klein Mys Halbbruder. Er ist ein kleiner Vagabund, der die Freiheit und das Fischen liebt. Obwohl er grundsätzlich Gesellschaft nicht scheut, reist er doch bevorzugt alleine, am allerliebsten nachts im Mondlicht. Er trägt stets einen dunkelgrünen Hut und einen abgetragenen Mantel.


Sniff (Nipsu)

Bei Sniff handelt es sich um einen wieselähnlichen Troll, der bei den Mumins lebt. Er ist ein wenig tollpatschig und etwas ängstlich, aber hat ein liebes Wesen. Alles, was glitzert, weckt seine Begierde. Sniff ist wasserscheu und nicht immer zielstrebig. Du erkennst ihn an seinen großen Ohren und seinem langen Schwanz.




Der Kult um die Mumin-Tassen

 

Ein regelrechter Kult hat sich um die Mumin-Tassen entwickelt, welche vom finnischen Unternehmen Arabia hergestellt werden. Die liebevoll gestalteten Trinkgefäße aus Keramik gibt es mittlerweile in unzähligen Varianten mit verschiedensten Mumin-Motiven. Wer eine der begehrten Limited Editions ergattern möchte, braucht eine gehörige Portion Glück. Auf den bekannten Auktionsportalen werden Sammlerstücke zu Höchstpreisen gehandelt.






Wo du die Mumins in Finnland erleben kannst

Wenn du auf deiner nächsten Finnlandreise auf den Spuren der Mumins wandeln möchtest, solltest du einen Besuch in der Muminwelt (Muumimaailma) einplanen. Dieser herrlich gelegene Freizeitpark für die ganze Familie befindet sich im malerischen Städtchen Naantali nahe Turku. Von Juni bis August kannst du die Mumins hier persönlich kennenlernen, das Muminhaus besuchen oder Theateraufführungen beiwohnen. Im Februar öffnet die Muminwelt für eine Woche ihre Türen anlässlich eines speziellen Wintervergnügens.

 

Pflicht für alle Fans der Nilpferdtrolle ist auch das weltweit erste Mumin-Museum in Tampere. Mehr als 2000 Exponate kannst du hier besichtigen. Es gibt Original-Zeichnungen, Schaukästen und diverse interaktive Elemente. Das solltest du nicht verpassen!

 

In mittlerweile mehreren finnischen Städten findest du ein Mumin Kaffe. Diese Cafékette richtet sich speziell an Familien mit Kindern. Dementsprechend gibt es hier fantasievoll gestaltete Spielecken und allerlei leckere Spezialitäten für Groß und Klein. Die Mumintrolle sind natürlich allgegenwärtig. Neben mehreren Cafés in der Hauptstadt Helsinki kannst du auch die Mumin Kaffe-Filialen in Oulu und Rovaniemi besuchen.

 

 

GEWINNSPIEL!!
Das Familienunternehmen L’asessor, Finnlands beliebteste Schalmarke, stellt auch hochwertige Mumin-Produkte her. Im Rahmen unseres Gewinnspiels hast du die Chance, einen gleichermaßen hübschen wie robusten Mumin-Regenschirm zu gewinnen. Klick dich einfach auf unsere Facebook-Seite oder Instagram-Seite und verrate uns dort deine liebste Mumin-Figur. Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist bis zum Sonntag, dem 07.10.2018, möglich. Der Gewinner/die Gewinnerin wird persönlich benachrichtigt.


Text: René Schwarz
Fotos: Visit Finland, Wikipedia, Fiskars Group, René Schwarz


Über den Autor:
René Schwarz ist halber Finne und zweisprachig aufgewachsen. Der selbstständige Texter und Autor ist regelmäßig in seinem zweiten Heimatland unterwegs und liebt es, seine Leidenschaft für Suomi mit anderen zu teilen. Dies tut er seit Anfang 2016 auch auf seinem Blog FinnTouch, wo dich unter anderem zahlreiche Finnland-Reisetipps, Interviews mit finnischen Künstlern und auch ganz persönliche Geschichten erwarten. Schau doch mal vorbei auf www.finntouch.de!



Posted on 11.09.2018 Finnland 0 1564
Tag: Mumin

Leave a CommentLeave a Reply

Blog archives

Blog categories

Latest Comments

No comments

Blog search

Related articles

Prev
Next

No products

To be determined Shipping
0,00 € Tax
0,00 € Total

Prices are tax included

Check out