FinnTouch präsentiert: Die verrücktesten Finnland-Bräuche und kuriose Wettbewerbe

FinnTouch präsentiert: Die verrücktesten Finnland-Bräuche und kuriose Wettbewerbe

„Die spinnen, die Finnen“ lautet der sicherlich mit einem gewissen Augenzwinkern gemeinte Titel eines Buches von Dieter Hermann Schmitz. So ganz von der Hand weisen lässt sich eine gewisse Verrücktheit der Suomi-Bewohner zumindest nicht. Hier nimmt man sich selber einfach nicht zu ernst und ist auch mal für einen Spaß zu haben – ich finde das toll. In diesem Artikel habe ich für dich ein paar der lustigsten Finnland-Bräuche und kuriosesten Wettbewerbe zusammengestellt.


Kalsarikännit – ein finnisches Phänomen geht viral

An erster Stelle zu erwähnen ist hier natürlich Kalsarikännit. Dieser durchaus skurrile Brauch verbreitete sich schon vor einigen Jahren in Form diverser Bildchen in den sozialen Netzwerken. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? „Sich alleine zu Hause in Unterhose betrinken“ lautet die etwas umständlich klingende deutsche Übersetzung des Wortes Kalsarikännit. Aber hey, es kann schließlich nicht jeder so cool sein wie die Finnen und für solch einen Brauch einen eigenen Ausdruck haben!

Wenn du Lust auf Kalsarikännit der etwas anderen Art hast, dann solltest du bei meinem nächsten Livestream-Tasting mitmachen. Per Facebook sind wir alle miteinander verbunden, obwohl jeder brav zu Hause bleibt. Die Getränke, die wir gemeinsam verköstigen werden, bekommst du in unserem exklusiven Tasting-Paket.


Gummistiefelweitwurf – einst von Seeleuten erfunden

Ein wahrlich außergewöhnlicher Finnland-Brauch ist der Gummistiefelweitwurf. Wenn wir Wikipedia Glauben schenken dürfen, geht die Tradition bis ins 19. Jahrhundert zurück, als finnische Seeleute das Wurfspiel erfanden. Fakt ist, seit 1975 kannst du in Finnland als offiziellen Mannschaftssport Gummistiefel werfen. Die erste Weltmeisterschaft wurde 1992 ausgerichtet. Seither gibt es jährliche Turniere. Hättest du gedacht, dass die Gummistiefelweitwurf-WM sogar schon mal in Berlin stattfand und es in Deutschland immerhin sieben Vereine gibt, die diese Sportart ganz offiziell anbieten?





Bier trinken in der Sauna – in Finnland ganz normal

Kannst du dir vorstellen, mit einem kühlen Bier in der Sauna zu sitzen und während des Schwitzens immer mal wieder an der Dose zu nippen? In finnischen Privatsaunen ist das ein durchaus häufiges Bild. Natürlich ist es – so wie praktisch alles bei der richtigen finnischen Sauna – keine Pflicht und nicht jeder macht es, aber für viele gehört ein gutes „saunakalja“ einfach mit dazu. Je nachdem, wie lange sauniert wird, können auch noch ein, zwei weitere hinzukommen…

Bestelle dir dein finnisches Bier für die nächste Saunasession hier bei Little Finland.


Luftgitarren-WM – nicht nur für Metalheads

Finnland gilt als das Land mit den meisten Metalbands in Relation gesetzt zur Gesamtbevölkerung. Verwundert es uns da wirklich, dass die Finnen eines schönen Tages die Weltmeisterschaft fürs Luftgitarrespielen aus der Taufe gehoben haben? Nein. Seit 1996 lädt das nordfinnische Oulu jedes Jahr zur Luftgitarren-Weltmeisterschaft ein. Natürlich dürfen hier nicht nur Metalheads mitmachen, sondern jeder, der Lust hat und sich nicht zu schade ist, auf der Bühne eine lustige Performance abzuliefern. Seit 2004 haben sich deutsche Freunde der Luftgitarre in der German Air Guitar Federation zusammengeschlossen.




Frauentragen – hier ist Sisu gefragt

Wenn es um ein wenig verrückte Finnland-Bräuche geht, darf einer nicht fehlen. Das Frauentragen, teils auch als Ehefrauentragen bezeichnet, ist eine Disziplin, in der Kraft und Technik gleichermaßen eine wichtige Rolle spielen. Du ahnst es schon: Seit 1992 gibt es in Finnland eine Weltmeisterschaft im Frauentragen, die in Sonkajärvi ausgetragen wird. Es dürfen nicht nur Eheleute teilnehmen, jedoch gibt es bestimmte Vorgaben, etwa in puncto Alter und Mindestgewicht. Die Wettläufe führen über eine 253,5 Meter lange Strecke, in deren Rahmen diverse Hindernisse wie etwa ein Wassergraben zu überwinden sind. Auch in Deutschland wird eine Meisterschaft in dieser Sportart ausgetragen.




Sumpffußball – auch bekannt als „Swamp Soccer

Hast du schon mal etwas von „Swamp Soccer“ gehört? Ich bis eben auch nicht. Aber es handelt sich dabei tatsächlich um die offizielle internationale Bezeichnung für das, was die Finnen einfach Sumpffußball nennen. Vom Jahr 2000 an werden in Finnland Weltmeisterschaften ausgerichtet, die bis zu 30.000 Zuschauer und Teilnehmer aus aller Welt anlocken. Grundsätzlich läuft Sumpffußball, auch noch als Matschfußball oder Moorfußball bezeichnet, ganz ähnlich wie „normaler“ Fußball ab. Zwei Mannschaften, die jedoch lediglich aus sechs Spielern pro Team bestehen, treten gegeneinander an mit dem Ziel, möglichst mehr Tore als der Gegner zu erzielen. Die erhöhte Schwierigkeit besteht darin, dass es sich bei dem Spielfeld nicht um einen frisch gemähten Rasen handelt, sondern um einen schlammigen Morast. Welch köstliches Vergnügen für die Zuschauer!


Text und Foto 2: René Schwarz

Über den Autor:

René Schwarz ist halber Finne und zweisprachig aufgewachsen. Der selbstständige Texter und Autor ist regelmäßig in seinem zweiten Heimatland unterwegs und liebt es, seine Leidenschaft für Suomi mit anderen zu teilen. Dies tut er seit Anfang 2016 auch auf seinem Blog FinnTouch, wo dich unter anderem zahlreiche Finnland-Reisetipps, Interviews mit finnischen Künstlern und auch ganz persönliche Geschichten erwarten. Schau doch mal vorbei auf www.finntouch.de!


Posted on 10.04.2020 0 788

Leave a CommentLeave a Reply

Blog archives

Blog categories

Latest Comments

No comments

Blog search

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins, siehe hier

Prev
Next

No products

To be determined Shipping
0,00 € Tax
0,00 € Total

Prices are tax included

Check out